chris blogs: Quotes

14jun2007 · Abitur

Ohne große Worte:

  • Deutsch: 13
  • Englisch: 13
  • Mathe: 14
  • Biologie: 10 [naja]
  • und dazu Seminarkurs: 13

Alles zusammen plus ein Halbjahr Geraffel: ⌀ 1.5 [sprich: eins komma fünf]

Zu diesem Anlass flushe ich auch noch ein letztes Mal die Quotes:

Wie wärs mit Donnerstagmittag, 5.6.? — [Lehrer:] Da hab ich Unterricht!Mit uns!

[Thema: Organtransplantation von Schweineherzen] Ich hätte gerne einen Saumagen.

Gewerkschaft der Huren: IG Ficken

[über Prostitution:] die sich dann wegen niedrigen Trieben…Das ist der höchste Trieb!

Was Frauen machen, ist selten gesund.

Mili-Teerfarbstoffe

Ich kenn einen Fliesenleger, der hat auch immer so platten Witze.

Sauflauf oder auch: Bierathlon

Die Putze war jetzt aber karz.

Durch Rekombination in der Maionese… [meint: Maiose]

Kopfstimme ist glaub, wenn dein Schädel vibiert.

Rabäh

Ben, du bist bezahlt worden!

Sterbebeet

Please do never not… pay attention!

Ich erkläre übrigens das deutsche Schulsystem für lächerlich.

NP: Die Toten Hosen—Abitur

07feb2007 · Salomonellen, Schnecken und Schneehühner

Lange, lange keine Quotes, und doch hab ich recht fleißig gesammelt. Unter dem vorgehaltenen Grund des Schulleiterwechsels (noch nicht aktuell) dachte ich mir, ich könnte sie ja mal wieder posten.

Übrigens, die neue Schulwebseite hat auch eine treffende Übersicht über den Baufortschritt (sic), vielleicht liegt das aber auch an geheimen Erdwärmeversuchen, so wie das heute gerüttelt hat…

Das Zebra jagt das Grashalm. Das Grashalm schüttet Adrenalin aus und läuft weg.

Das mit dem AIDS, müssen wir das bis morgen haben?

Ihr singt wie Fast Food, ihr müsst wie Vollkornbrot singen!

Herr B., es geht um unser Abitur, unsere Zukunft!

[Über Wulz und seine Redegewandheit:] Drum dauern auch die GLKs so lang.

Haben Zitterale elektrischen Stuhl?

Salomonellen

[Über Hormone] Dann kann das dazu führen, das schon 10- oder 11-jährigen Mädchen Brüste wachsen…Wohoo!

Wie kommt man ins Fernsehen?Durch die Tür.

In der Zwiebel hat man ein neues Elementarteilchen entdeckt: das Onion.

[Gewinner des Wettbewerbs “Unreinster Reim”:] Arbeit, Schweiß und Tränen / lernte ich dort kennen.

Sangsemal waswongsedenn?

Der Krieg beschleunigt das Leben.

[Zu spät in Englisch:] There was … with Mrs. E.Bam, ba bam!

Was ist ein Wirbeltier?Ne Schnecke!

Der Mau der Bauer.

Pilzbakterien

Neidhummel

Schneehuhn [weiblicher Kokainkonsument]

Bulldogma

Allopatrische Artbildung durch Mauerbau

NP: David Gilmour—Wish You Were Here

25oct2006 · Sexkurs und Blutigel

Damit kein deutsches Kulturgut verloren geht:

Was labert die Tante?

Ich schweige wie ein Grab, das Grab eines Lebendigen!

Li-Ion-er Akku

Gegen Osteoporose bei Frauen: Nicht nur Milch geben, sondern auch Milch trinken.

Sexkurs

Blutigel

NP: Sum 41—No Reason

02aug2006 · Halbjahreszeugnis 12/2

Pünktlich nach Schützen kommen jetzt dann die Sommerferien, und heute gabs natürlich Zeugnisse:

Zeugnis des Gymnasiums 2005/2006 12/2
Verhaltengut
Mitarbeitsehr gut
Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld
Deutschgut10
Englischsehr gut13
Bildende Kunstgut11
Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld
Geschichte/Gemeinschaftskundegut10
Ethikbefriedigend8
Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld
Mathematikgut12
Chemiegut11
Biologiesehr gut14
Sportbefriedigend5
Wahlbereich
Informatiksehr gut15
Besondere Lernleistung: Landwirtschaft gestern und heute
Seminarkurssehr gut13
Durchschnitt (Hauptfächer doppelt gewertet)
Durchschnitt2.011.471

Dieses Jahr also marginal schlechter als letztes (11.471 gegenüber 11.867), aber das ist man im zweiten Halbjahr eigentlich immer.

Sport war scheiße, wird eben geklammert.

Außerdem hab ich noch einige ungebloggte Quotes gefunden:

Kann man auch nur 30€ zahlen und nicht in die Schule gehen?

Magdad Fenster auf!

Kannsch au bei uns komma.

[Relilehrerin:] Ich glaube nur, was ich sehe.

Die Katholische Kirche beledigt den menschlichen Verstand.

Wenn ich ein Buch lese, merke ich gar nicht, wie mich mein Freund fickt.

NP: Dead Moon—In The Altitudes

23mar2006 · Greissäge, Stinkmeuchel und Erbzen

Auch mal wieder Zeit für Quotes aus dem gerodeten Wieland-Gymnasium, dessen Baumbestand in den letzten Wochen um mehr als 90% reduziert wird. Parallelen zu verbrannter Erde wären wohl überzogen, erscheinen einem aber in Gedanken, wenn man über den Schulhof läuft. Wie das wohl aussieht, wenn es fertig ist (zumal neulich die Dachfenster für den Computerraum wegrationalisiert wurden, wer braucht schon Licht)?

Und dann gibts Leute, die sagen das Alter ist super. Nein, das Alter ist scheisse!

Greissäge

An dir könnte sich mancher Kannibale ‘ne Scheibe abschneiden.

Bis du Student bist, gibts kein Deutschland mehr!

Stinkmeuchel

[Vokabeltest, meint destination] Place where one is going to?Heaven.

Buddhistisches Gemüse?Erbzen.

[Kreide lässt sich nicht abwischen:] Hat der so ein Druck drauf?

Die Willy-Brandt-Stiftung.

Kalibane

[Zur text comprehension:]Da müssen sie nur noch das gute Englisch in Schlechtes umwandeln.

NP: Yeah Yeah Yeahs—Modern Romance

09feb2006 · Mandalas im Unterricht

Sudokus im Unterricht lösen ist out, hier sind die Mandalas!

Auch wenn Mandalas ja im Prinzip als Entspannungsübung gedacht sind (wenn jeder im Deutschkurs fleißig malt, ist es wenigstens ruhig), offenbaren einige doch tiefe Einblicke in die Seele des Malers. Hier das Mandala meines Nebensitzers im Endzustand:

Mandala

Hey, die Mandalas machen echt so aggressiv!

(Psychoanalysen sind willkommen.)

Und noch die letzten Quotes aus dem vierten Block, den ich dieses Jahr verheize:

Was machst du beim Jagen?Im Wald sitzen und Bäume angucken.

Dönut [Kunstwort aus Donut und Döner.]

Der Katholizismus ist die Italienisierung des Christentums.

Warum sind Platinen nicht aus Platin?

Lamaretto

NP: Bob Dylan—Sugar Baby

23jan2006 · Dextrine, Telefonanieren und Platon

Auch das neue Jahr bleibt nicht von Quotes verschont, wenn auch sich die Frequenz derer wohl senken wird, da entweder nix lustiges passiert, ich in einem anderen Kurs bin oder die Quotes so unverschämt sind, dass, wären sie so modifiziert um veröffentlichbar zu sein, sie nicht mehr lustig sind. (Junge, wer den Satz ohne Stocken lesen konnte und dann auch noch verstanden hat, hat ein gutes Leseverständnis.)

Nazi Goreng

DextrineDes isch wie Latrinen, nur mit Dex-.

[neue chemische Bindung:] Shishu-Bindung (bekannt nach dem indischen Chemiker “Hapkeine Shishu”)

Albino-King Kong und die schwarze Frau.

Telefonanierwerbung

[meint den Film:] Try getting rich and die…Try singing…

Ich find Platoon besser als Platon.

Was ist die Bedeutung der PCR? [meint: Polymerasekettenreaktion] — [Schüler meldet sich:] Ach nee, der Fußboden war PVC.

Metaphysik der Titten

Türkischer RasenBeschneidet sich selbst.

NP: Wir Sind Helden—Bist Du Nicht Müde

23nov2005 · Fehling, Syphilis und Einstein

Fast eine Ewigkeit seit den letzten Quotes—in der Tat, über einen Monat. Relativ seichte Ausbeute für die Zeit, aber es ist eben nix witziges gefallen. (Das stimmt natürlich nicht, es sind jede Menge total lustige Sachen passiert, aber die muss man selbst erleben, eine Beschreibung reicht nicht. Fabses Brille sei als Stichwort genannt.)

Kleiner Fehling: Kupfersulfat mit Feige.

Wie sieht die Syphilis aus, wenn sie erregt ist?

Die lernt so viel wie du masturbierst.Dann wäre sie schlauer als Einstein…

Duden – das Hörspiel.

Das ist jetzt ‘ne Mischung aus spannend und langweilig…

Präzisiser

[Schüler über “Kabale und Liebe”:] Aber am Ende leckt er sie trotzdem.

Jetzt Wechsel, Axel raus, Annegret rein!

“Da werden Weiber zu Hyänen” ist aus “Die Glocke”, übrigens.Ja, aber was für ein Film is des?

NP: Dan Bern—House of the Rising Sun

22oct2005 · Heidenröslein, Muselmänner und Tomatografie

Trotz Kaugummi- und Rauchverbot und anfangendem Klausurenstress bleibt auch bei uns der Spaß nicht zu kurz:

What do you think?Nix!

Was? Die Muselmänner sind in Deutschland?

Lieber Heidenröslein als Christrose.

Manga Moralia

Ich weiss schon wie’s geht, ich wollte nur den Spruch loswerden…

Mir ist kalt!Jammere nicht, so schläfst du schon nicht ein! [Kriegsveteranen unter den Lehrern?]

[Lehrer packt US-Flagge aus. Schüler:] Anzünden!

Wir sind in der 5. Klasse, und ich hab immernoch das geistige Niveau.

Tomatografie

Werwolf & Waswolf

NP: Bob Dylan—Sarah Jane

29sep2005 · Robosowomen und Lebertran-sport

Und wieder fließen sieben Tage sandiger Zeit durch das kleine Loch des Stundenglas’ unserer Leben; sie bröseln schön über den Staub der anderen fast tausend Wochen (beziehungsweise 945 bei mir).

Aber es gibt ja auch wieder Quotes, so schlimm ist das also nicht:

hm, cool… aber du passt dich eh immer an… wegen dir könnten wir uns auch in nen luftschutzbunker hocken… oder?wenns was zu saufen gibt? [der pragmatische Alkoholiker]

Tim Eulenspiegel

Der Mensch ist einfach so konstruiert, dass er in seiner Masse nicht auf Alkhohol verzichten kann.

Robosowomen [Hey, Gleichberechtigung!]

I doesn’t like ze es-em-vau.

Lebertran-sport

Kommt die eigentlich aus Georgien?Hä, wieso?Die hat doch in Englisch immer von “Georgia” erzählt…

Long Island Tea Party

Vokabelkässchen und trallalla…In Deutsch?

NP: Bob Dylan—Death Is Not The End

18sep2005 · Wie wir unsere Wochenenden verbringen...

Poco-Loco-Rechnung

Am Freitag waren wir zum Beispiel im Poco Loco. Rechts die Rechnung, man beachte dass wir den ganzen Abend “Happy Hour” hatten, es war also alles zum halben Preis. :-)

Der soll mir jetzt meine Seele bringen, oder ich geh in die Küche und mach’s mir selber.

Ein Puff ist auch ein Nagelstudio, oder?

Madam Curie hat den Nobelpreis entdeckt.

[Lehrerin:] Also üblicherweise kommt ja der Lehrer zu spät.

Alanin Morrisettin

Waschbärbierbauch

[Gegenteil von basisch:] Säurisch

Hmm, im 123 haben wir auch lange keine Bilder mehr gemacht…

NP: Dan Bern—Love Don’t Last

11sep2005 · Besinnung zum Schulanfang

Und die Ferien waren trotz temporärem relativem Zeitstillstand viel schneller vorüber als vermutet. Morgen ist wieder Schule, und für mich konkret bedeutet das, dass das Abitur anfängt. Jede Note zählt. (Anders als bei SingStar kann man sich aber schön die Zukunft verbauen, dem Numerus Clausus sei dank.)

Und so geht man mit dem prächtigen Gefühl, dass sämtliche gute Noten der elf Jahre davor nun im wesentlichen nichtig sind, wieder zurück auf das Schulgelände, bei dem die Handwerker nun größere bauliche Veränderungen vornehmen um es zu einer Ganztagsschule umzufunktionieren. Das werden wir aber glücklicherweise nicht mehr mitbekommen.

Die Umstellung von Ferien auf Schulzeit gleicht einem Kulturschock. Saufen geht praktisch nur noch am Wochenende (Ausnahmen wie Abigag, Schütza etc. bestätigen die Regel), der Schlafrhythmus geht nun etwa acht Stunden nach. Statt langem Frühstück gibt es große Pause, statt Mittagessen Döner (zumindest für die Pendler) und statt Baggersee Mittagschule.

Doch erstmal bekommt jeder einen Zettel mit einer fragmentierten Liste von Personen, die man aus dem ein oder anderen Grund nicht mag; auch Stundenplan genannt. Danach stehen Lehren vom Rektor auf der Tagesordnung; wer mehr Anspielungen an die Stufe über uns findet, hat gewonnen.

Eifrig machen sich alle ans Werk, sagen, sich von jetzt an anzustrengen und mehr zu lernen. Wer’s glaubt. Die Motivation lässt nach spätestens sechs Wochen nach, beinahe ein Naturgesetz. Wie sonst ist zu erklären, dass wir 15 “neue” Schüler aus der bisherigen Stufe 12 in unserer Stufe haben? (Organisatorisch nicht so ein großes Problem, bei uns sind ja auch 13 durchgefallen. Danke, neue Oberstufe.)

Die Zeit der Quotes beginnt auch wieder, hier, was noch aus den Ferien über ist:

Proletarier aller Länder, (ve)reinigt euch!

Die Oblaten haben überall auf der Welt Klöster…Außer in New Orleans!

Lieber Absinth als besinnt.

NP: Dire Straits—Walk Of Life (passt gar nicht schlecht…)

27jul2005 · Letzter Schultag

Heute ist letzter Schultag in Baden-Württemberg, und somit auch für mich. Die 11. Klasse habe ich recht gut überstanden, die letzte Woche war aber eher stressig (auch wenn in der Schule gar nix mehr lief); darum gabs auch seit Donnerstag keinen Post mehr.

Hier liegen verschiedene Sachen rum, die ihren Platz noch finden sollen. Zuerst, die restlichen, bislang unveröffentlichten Quotes der letzten Woche:

Das Zelt war nicht dicht.Passt ja zu ihnen.

Angina Merkel

Stellt euch ans Fenster und sagt alle zwei Minuten: “Ach, wie schön hat Gott die Welt doch erschaffen”.Ich komm aus Fünf Linden, da funktioniert das nicht.

trippaler Effekt

Mal’ doch mal Gott an die Wand.

Was ist grün und schlau?Spinozat.

Es ist ein Kind…Ich esse zwei Kinder!

Dann hätten wir hier noch einen Gastbeitrag von meinem Nebensitzer in Biologie, heute in der dritten Stunde verfasst:

Mir isch langweilig, ganz arg ganz ganz arg ganz ganz ganz arg ganz ganz ganz ganz arg ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz arg.

Danke, das war sehr aufschlussreich.

Es folgt eine kurze Zusammenfassung der Parties in der letzten Woche:

  • Vorletzter Freitag: Klassenfest im Poco Loco. Bilder gibts bei Fabse. Cocktails hauen rein. Klassenkasse auflösen ist eine tolle Idee. Capirinha, Daiquiri, Tequila Sunrise, Long Island Ice Tea, Mojito. Wer mit sieben Dr. Josephs Knockout-Drinks einen Rekord aufstellt und danach vorm Sunflower kotzt, ist eigentlich selber schuld.

  • Freitag: Geburtstagsparty zum Achtzehner von Martha und Margot im Abseitz. Totaler Abschuss. Nie wieder Tequila Zimt (50 Cent ist trotzdem ein guter Preis), erst recht nicht um Wodka-O aufzufüllen. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn die Gastgeberin vor der Tür der benachbarten Turnhalle poppt.

  • Samstag: Lateinordner im Burrenwald verbrennen. Die volkstümelnde Musik türkischer Mitmenschen kann selbst nordischen Techno und Pop benachbarter Russen übertünchen; sehr zum Leid aller. Papier brennt gut, Grillanzünder hilft falls nicht.

  • Sonntag: Reinfeiern in Phillips Achtzehnten. Auf’m Land säuft sichs immernoch am besten. “Es säuft der Bauer, es säuft der Knecht; der Maselheimer säuft auch nicht schlecht.” Zäpfle kann locker vier Tage überzogen werden. Nette Bude. Wenn einem nach vier Radler am nächsten Tag schlecht ist, sollte man sich um die Gesundheit Sorgen machen.

  • Montag: Physik-Abschlusstreffen im Poco Loco. Das Poco Loco hatte leider zu, und die Physiklehrerin war krank. Stattdessen waren wir im Correct, danach Dönern.

  • Dienstag: Kein Alkhohol, stattdessen Kino. “Mr. & Mrs. Smith” im Sternenpalast. Schönes Kino, netter Film; die Kampfszenen sind sehr unterhaltsam. Gedüdel vorm Film im Kino nervt.

Vorrausslichtlich gehts so weiter:

NP: Eric Clapton & B.B. King—Riding With the King

14jul2005 · Aufklärer, Fundies und Latrinum

Schützen ist inzwischen gut überstanden und es geht steil auf die Ferien zu; heute war Notenabgabe, in der Beziehung kann sich also nicht mehr viel ändern.

Am Wochenende wird dann noch die Klassenkasse versoffen, weil ja in der Oberstufe alle drei Klassen vermischt werden, da sind wir ja mal gespannt.

Drei große Aufklärer gibts…Voltaire!Dr. Sommer!

Was ist die Partei Bibeltreuer Christen im Theater?Fundies im Fundus.

Gib’ mal schnell deinen Daumen…Hab’ grad keinen.

[chemisches Element:] Latrinum

Bona nutte.

Das war jetzt eher po-ethisch als poetisch.

An dem Piercing ist eine Kugel.

NP: Bob Dylan—I Threw It All Away

10jul2005 · SchützaBlog '05: Finale und Fazit

Räga kills Schütza. Das Biberacher Schützenfest steht und fällt mit dem Wetter, und es fällt mir schwer, eine humanitäre Erklärung für dieses Sauwetter zu finden; ich schiebe es mal auf den Zufall (dies bringt mich jetzt in leichte philosophisch-weltanschauliche Probleme, die ich nun mit einem Themenwechsel zu vertuschen versuche). (Übrigens, danke auch an das Mädchen, dass vorgestern Nacht “Wir glauben an den lieben Gott und ham noch immer Durst!” mit “Wir scheissen auf” gesungen hat.)

Am Freitag und Samstagabend war das Wetter eigentlich recht schön, man fragte sich wirklich, warum es nicht die ganze Woche so war. Das Feuerwerk war dieses Jahr sehr geil, das hätte ich aufgrund des scheinbar mangelnden Umsatzes der Schausteller eigentlich nicht erwartet. Daher war es an diesen Tagen auf dem Berg und im Schwanen auch ziemlich voll, ich will gar nicht wissen, wie es ausgesehen hätte, wenn die ganze Woche lang gutes Wetter gewesen wäre. Um verstopfte Wege und Zugang zu Bierkellern zu verhindern, schlage ich ein 3-Punkte-Programm vor: 1) Alle Leute mit “Böhse Onkelz”-T-Shirts vom Berg verweisen, 2) Alle Leute, die nix besseres zu tun haben, als sich hochtoxische und umweltschädliche Leuchtsticks ins Maul zu schieben ebenfalls vertreiben. Schließlich, 3) Mit dem Schützenbus nicht den gesammten Süddeutschen Raum abgrasen. Jaja.

Ein Naturgesetz, dass auch an Schützen gilt, ist die Gravitation, auch Erdanziehungskraft genannt. Diese war einigen, unter anderem dem Chiemsee-Springer vom Schwanen scheinbar unbekannt. Ein anderer ist von einem Geländer gestürtzt und den Hang heruntergerutscht. Ein simpler Sonnenschirm hilft nicht vor Stürzen von der Tribüne, egal was man über Marry Poppins sagt. Es gab allerdings auch schlimmere Vorfälle: Verschiedene Quellen berichten von einem Sturz vom Pavillion, das Opfer liegt scheinbar querschnittsgelähmt im Koma. Damit das nicht nochmal passiert: Gravitation ist ein Naturgesetz, dass auch an Schützen gilt; sie wird auch durch noch so viele Vodka-Bull nicht außer Kraft gesetzt.

Kühe haben doch 7 Mägen oder so… hier haben sicher welche 7 Lebern.

Oabet!

Und nun—oh Schande! Blasphemie! Nein, es ist nur Kunst—ein richtig schlechter Filk auf das Schützenfestlied:

Rund um mich hier, da dreht sich alles,
verschönt scheint Schöpfer deine Welt.
Dreck hängt an meinem Feierkleide,
Scherben im Tal, in Wald und Feld!
Wie füllt sich um mich jede Stätte!
Wenn ich nicht seh’, auf wen ich trete,
tret ich auf Dich, da unten, Dich.
Wenn ich jetzt kriech, auf allen Fluren,
mit allen deinen Kreaturen,
fühl ich mich endlich richtig dicht.

Hiermit erkläre ich den SchützaBlog ‘05 für beendet; was bleibt ist ein fader Nachgeschmack eines Schützenfests, das hätte wesentlich besser sein können, aber auch Vorfreude auf Schütza ‘06, es sind ja nur noch 377 Tage…

Irgendwie waren’s trotzdem
Scheene Schütza!

NP: Juliette & the Licks—Seventh Sign

08jul2005 · SchützaBlog '05: Es geht dem Ende zu

Gestern war wohl zum ersten Mal richtig Schützen in dieser Woche, glücklicherweise hat sich nämlich das Wetter erbarmt und uns einige regenlose (und wohl für manche auch reglose) Stunden beschert; warm war und ist es allerdings trotzdem nicht. Schützen bei 15°C und Nieseln macht eben einfach keinen Spass, zumindest morgen Abend aber soll es wieder aufklären.

Ein Gutes (naja) hat die Sache aber trotzdem… es wird berichtet, dass eine gewisse Person auf dem Guglhupf saß, scheinbar neben höchst angetrunkenen Mädels, als es plötzlich begann, an seinen Oberschenkeln warm zu werden. Die Arme hatte sich über ihn erbrochen, was dieser aber nicht bemerkte, sondern die Kotze erstmal über seinen Schenkeln verteilte (wer weiss schon, was in den Köpfen von Besoffenen geschieht…). Als er das Malheur jedenfalls bemerkte, hat er sich die Hände erstmal am Hemd abgewischt.

Die Bergzeitung hat noch einige andere Geschichten und Kommentare zum Fest. Besonders interessant, schreibt fl4sh:

wie jedes jahr spielten heut in der grossen pause die wg trommler, die pg mädels und eigentlich auch die schwedenmusik, die berraschung war jedoch umso größer als es für die schweden auf anordung vom rektor des pg hieß sie dürften nicht spielen.

Grund sei, dass angeblich einige der schwedenmusik sich auf dem schulgelände betrunken haben und mit bierflaschen durchs schulhaus gezogen sind.

Am und um den Berg herum aufgeschnappt:

Josterferien

Ich hasse Geld, gottseidank bin ich meins los!

Warum brauchen Frauen ‘ne halbe Stunde, um ‘nen BH anzuprobieren?Weil sie den Verschluss auch nicht aufbekommen?

Zeugnisse Jehovas

Scheene Schütza!

NP: Jimi Hendrix—A Merman I Should Turn To Be

06jul2005 · SchützaBlog '05:

Die Hälfte vom Schützenfest ist inzwischen vorbei und auch die Schule hat wieder begonnen (Tipp: Kissen mitbringen), was meine Stimmung aber weniger als das recht wechselhafte und feuchte Wetter trübt.

Auf dem Berg begegnet man so allerlei Leuten, Menschen, die für Joster Blumenvasen austrinken und anschließend an den Stengeln kauen (keine Einzeltat). Oder welche wie den Chiemsee-Springer vom Schwanenkeller, der sich auf einen Biertisch stellt, einen Satz macht und über die Böschung springt… und scheinbar heil gelandet ist, obwohl es mindestens fünf Meter steil untergeht; Polizei (grün-weiß Tübingen) und Notarzt (der weiß-rote Partywagen) konnten ihn scheinbar nicht mehr finden.

Am Mittwoch gehen wir ins Matratzenlager.Was sollen wir denn bei den PG-Mädels?

Was mach mr heit oabertr?Drinka mr en oaberteritif!

Die kannst du doch nicht abschleppen, die sind doch voll dicht!Aber die spüren doch gar nix…

Als meine Hoden brannten, blieb nur Sack und Asche übrig.

Du bist verkehrt rum gepolt.Ich bin Wechselstrom!Und ich Starkstrom…

Sonst gibts im Moment wenig zu posten, heute abend wird wohl nicht viel los sein, die meisten erholen sich und bereiten sich auf morgen vor, denn da ist Weiberschützen! :-)

Scheene Schütza!

NP: Amadou & Mariam—M’bifé

04jul2005 · SchützaBlog '05: Notizen vom Berg

Kurze Notizen zum Schützenfest:

Das Leben ist im Ende doch nur eine riesige, komplexe und stellenweise sehr lange andauernde chemische Reaktion. Menschen werden geboren und sterben. Neue Zellen entstehen und werden wieder abgetötet. All das geschieht laufend.

Schützen kann an diesen Tatsachen nichts ändern, es wirkt jedoch als extremer Katalysator: ich schätze, dass während Schützen Emotionen in die, über den Daumen gepeilt, dritte Potenz gehoben werden. Das wäre ohne Drogen eigentlich garnicht auzuhalten.

Der Bunte Umzug am Schützenmontag ist letztlich auch nichts anderes, aufgebaut als Klimax sieht man zuerst die hoffnungsvolle und unverbrauchte Jugend Biberachs, dann folgt lange nichts. Und dann kommt das Wieland-Gymnasium, mit den WG-Trommlern als Playboy-Bunnies verkleidet, und ausgestopften Titten. Ihr habts einfach drauf, Leute!

Entgegen der manchmal vertretenen Meinung fließt Erbrochenes im Übrigen auch nach unten, wenn man den Berg hochreihert. (Superflüssige Kotze gibt es nicht, das wäre auch eine riesige Sauerei, verdammtnochmal.)

Ein weiterer interessanter Nebeneffekt des Schützenfests sind die Mutationen die dort vorkommen. Als Beispiel seien mal die speziell angepassten, anaeroben Darmbakterien genannt, die direkt Alkohol veratmen können, ohne Umweg über Kohlenstoffdioxid oder Sauerstoff!

Vodka schmeckt wie Nagellackentferner!

Keine Angst, ich sauf’ mich erst ab 16 zu.

[Es gab noch mindestens drei Quotes, die ich aber leider vergessen habe. Mein Hirn wird zum Sieb.]

Scheene Schütza!

NP: The Donnas—Out of My Hands

02jul2005 · SchützaBlog '05: Jahrgängerumzug

Im Moment zieht gerade der Biberacher Jahrgängerumzug durch die Straßen. Der Jahrgängerumzug ist im Großen und Ganzen vergleichbar mit dem Stiertreiben in Pamplona, außer dass statt geschmückten Stieren hier genauso behängte Rindviecher durch die Straßen getrieben werden. Auch sind gewisse Parallelen zur Tomatina erkennbar, der große Unterschied ist, dass sie dort mit Tomaten werfen dürfen und wir es hier wollen.

Mehr zum Jahrgängerumzug (ehrlich, die Fahnen dort sind erstaunlich…) findet sich wohl bald auf der Bilderseite von schuetzafest.de und scheene-schuetza.de.

Heckbang [Sexpraktik im Grünen]

Du hast zwar immer Augenringe, aber keine Brille.

Jahrgang 1987: Wir sind jung, ihr werdet bald sterben!

Ich jedenfalls wünsch’ euch
Scheene Schütza!

NP: Bob Dylan—Jokerman (Rough-Mix)

29jun2005 · Taschenputztuch, Swearmint und Schampeljongs

Das Schuljahr ist mehr oder weniger gelaufen, heute habe ich die wohl letzte Physik-Arbeit meines Lebens geschrieben… sie war unerwartet einfach. Es gilt also, noch meine Mathe-GLF abzuhalten und die übrigen verbleibenden 8 Schulstunden bis zum Wochenende abzusitzen.

Dann ist Schützen, und nach dem verlängerten Wochenende wird die Schule ab Mittwoch in eine riesige Ausnüchterungszelle umgewandelt. (Keine Angst, den SchützaBlog gibts auch dieses Jahr, immer die News und Quotes vom Morgen danach.)

Und noch die Quotes so weit möglich, live und in Farbe vom suchtgefährdeten WG:

Diese pubertierende Hähne…

Taschenputztuch

Verpeilt durch die Galaxis [meint den Anhalter]

Wrigley’s Swearmint — Spewing Gum

Moron 5

[Lehrer:] Nächstes Jahr kommt ‘ne Oberreferendarin. — [Schüler:] Ist die geil?

Schampeljongs

Jesus war ‘ne FrauDarum hat er auch am Kreuz so arg geblutet.

hängsel & gruntle

Was ist der Unterschied zwischen Benzin und Vaseline?Benzin scheidet die Fette…

NP: The Distillers—Dismantle Me

Copyright © 2004–2016