chris blogs

December 2004

16dec2004 · Wie man die iBook-Tastatur entnervt

Seit ich mein iBook erhalten habe, war sein Tastaturlayout mir ein Dorn im Auge. Das @ liegt auf Alt-L, und nicht auf AltGr-Q, ~ ist auf Alt-N, und nicht auf AltGr-+, usw. Besonders störend empfand ich die Anordnung der Klammern, die man beim Programmieren laufend braucht ([ und ], {, }) sind sehr seltsam angeordnet. Den Vogel schiesst aber \ ab: Alt-Shift-7 finde ich unmöglich zu tippen!

Etwas googlen brachte mich zur exzellenten Anleitung von Heiko Hellweg, die auch einen Link zu seiner “Deutsch-PC”-Keymap liefert. Die Datei kopiert man nach ~/Library/Keyboard Layouts und loggt sich neu ein. Jetzt kann man schon mal mit Alt und der gewohnten Taste die Sonderzeichen einfügen.

Das gewohnte AltGr liegt allerdings auf der linken Seite der Tastatur. Ich habe beschlossen, die Enter-Taste (zwischen linker Apfeltaste und Cursor-Rechts) auch auf Alt zu mappen. Die oben erwähnte Seite empfiehlt uControl, welches ich aber nicht installieren konnte, da mein Mac OS X 10.3.6 “zu neu” war und sich der Installer deshalb beschwert hat. DoubleCommand tut’s aber für diesen Zweck genausogut. Nach der Installation einfach “Enter acts as option key” in System Preferences/Double Command auswählen. (Wer will, kann auch gleich noch “Disable Capslock” aktivieren.) Nach der Aktivierung aller Einstellungen kann man die neuen Tasten testen.

Ich persönlich hatte jetzt noch Probleme, in einigen Anwendungen wie z.B. Colloquy oder Terminal.app | einzugeben. Es stellte heraus, dass Alt-< noch als Shortcut für moveToBeginningOfDocument: eingestellt war, deshalb habe ich dieses (von mir bis jetzt noch nie verwendetes) Keybinding einfach aus ~/Library/KeyBindings/DefaultKeyBinding.dict auskommentiert. (Diese Datei war bei TextExtras dabei und bietet noch mehr Emacs-Keybindings.)

Alle Einstellungen wurden unter Mac OS X 10.3.6 auf einem iBook G4 ausgeführt; fröhliches Hacken.

NP: Die toten Hosen—Alles wird vorrübergehen

Copyright © 2004–2016